Wir, die siebten Klassen, zu Besuch in der Vogelstation Regenstauf

Als wir zur Vogelstation fuhren, hatten wir noch Vorstellung davon, was uns erwarten würde.  Als wir dort ankamen hat sich zuerst die Leiterin vorgestellt und erklärt, dass die Station vom LBV (Landesbund für Vogelschutz)  betrieben wird. Wir konnten dort zuerst die Vögel anschauen, die krank oder gehandicapt sind.  Die Vogelstation nimmt nämlich nur Vögel, die verletzt sind und versucht sie wieder fit zu machen für die Freiheit. Wir waren allerdings etwas schockiert, dass die Greifvögel kleine Küken zum Essen bekommen. Besonders imponierend fanden wir den Mäusebussard, den wir sogar streicheln durften. Außerdem waren noch ein Adler, mehrere Störche, Falken und Eulen zu sehen.

Im Mikroskop konnten wir Federn erforschen und herausfinden, dass Federn sehr stark verästelt sind und sich diese Äste wieder zusammenfügen können, wenn sie getrennt werden.  Wir erfuhren auch, dass die Waldkauzfedern so gebaut, dass sich der Kauz fast geräuschlos fliegen kann.

Wir haben uns sehr gefreut die Vogelstation zu besuchen und haben viel Neues und Spannendes über Greifvögel erfahren.

Bilder zum Anschauen bitte anklicken.