„…die Töne nehmen uns in den Arm“

      Kommentare deaktiviert für „…die Töne nehmen uns in den Arm“

Singen, spielen, swingen – am Donnerstag, 21. Juni 2018 fand das diesjährige Festkonzert der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation an unserer Schule statt. Als eines von 13 Musikzentren in Bayern nehmen wir an dem Stiftungsprojekt „Musik für Schüler“ teil, die eine besonders intensive musikalische Förderung erhalten. Die zahlreich erschienenen Zuhörer erwartete an diesem Abend eine bunte Palette an musikalischen Darbietungen von Solokünstlern, Ensembles und dem neu gegründeten Chor der 5. Klassen. 

Die Gitarrenklasse von Eugen Kutzer eröffnete das Konzert mit Klassikern wie „Lady in black“, „Greensleeves“ und  „Highway to hell“. Nach der Vorstellung im Ensemble, durfte auch jeder Schüler seinen Soloauftritt genießen. Ebenfalls solistisch, teils aber auch vierhändig, waren die Klavierschülerinnen und -schüler unter der Leitung von Matthias Fäth aktiv. Anfänger und Fortgeschrittene konnten so präsentieren, was sie während des Schuljahres an den Tasten geübt und gefestigt haben. Die Auftritte der Instrumentalschüler sind nicht nur gute Tradition, sondern allem voran auch eine schöne Möglichkeit, seine errungenen Kenntnisse vor Publikum darzubieten.

Im zweiten Teil des Konzerts hatte der Chor der 5. Klassen (Leitung Eva-Maria Leeb), unterstützt von einem professionellen Streichtrio, seinen ersten großen Auftritt. Mehrstimmige Kanons, vertraute Melodien („Freude schöner Götterfunken“, „Der Mond ist aufgegangen“, „Unsre kleine Nachtmusik“) und Stimmungsmacher („Gummibärenlied“, „Singen macht Spaß“) schafften es, Zuhörer und Mitwirkende gleichermaßen zu begeistern. Solo-Gesangseinlagen und reine Orchesterstücke sorgten für spannungsreiche Abwechslung. Spätestens beim Schlussstück „Always Look on the bright side of life“ – dreistimmig und mit Beatboxing-Impulsen der Chorjungs dargeboten – setzten dann auch Zuhörer fröhlich pfeifend und klatschend mit ein.